Vom Umgang mit Hatern und Trollen

Vom Umgang mit Hatern und Trollen

Vom Umgang mit Hatern und Trollen

… und warum der Post eines Haters mehr über IHN* aussagt, als ihm lieb ist!

Immer wieder erlebe ich, dass gerade Unternehmerinnen einen Onlineauftritt ihres Unternehmens in den Sozialen Medien scheuen. Sie haben Angst, dass ihr TUN kritisiert wird, sie sind unsicher, und wissen nicht, damit umzugehen.

Unter dem Deckmantel der „konstruktiven Kritik“ oder auch der „Meinungsfreiheit“ tauchen in mehr oder minder regelmäßigen Abständen irgendwelche Trolle auf, die die „Anonymität“ des Internet für sich nutzen, um ihrem Unmut und Frust Luft zu machen.

Doch wie sollen wir damit umgehen?

Haters don´t really hate you. In fact, they hate themselves because you are a reflection of what they wish to be.

Als Erstes: mache dir immer wieder bewusst, dass der Post eines Haters viel mehr über IHN erzählt, als über dich!

Irgendetwas scheinst du richtig zu machen, denn sonst würde der Hater nicht so reagieren. 😉 Du hast ihn angepiekst, ihm unbewusst vorgeführt, wo er ein Defizit hat. Vielleicht hattest du eine Idee, die er geil findet, und er ärgert sich, das er selbst nicht darauf kam. Vielleicht bist du da, wo er gerne hin würde, aber sich nicht traut oder nicht dazu in der Lage ist. Unter Umständen ist er aber auch einfach nur mit seinem Leben so unzufrieden, dass er in jedem Wohnzimmer einen Haufen hinterlässt… Doch – das ist sein Problem, NICHT deins! Sieh es als Kompliment!

Als Zweites: lies genau, was er zu sagen hat. Hin und wieder steckt vielleicht doch ein Funken Wahres drin. Ob du antwortest, ihn ignorierst oder löschst, das ist dir überlassen. Aber lasse dich NIEMALS auf sein Niveau herab! Es wird immer wieder Menschen geben, die an deinem TUN irgendwas zu kacken haben. Wenn du sie ignorierst oder gar löschst ärgern sie sich am meisten.

HATERS GONNA HATE!

Hater sind toxische Menschen, Energieräuber von denen man sich grundsätzlich fern halten sollte. Sie finden zu allem ein ABER, für ihr „Versagen“ immer Schuldige, und natürlich ist das Kritisieren Anderer für sie eine Art, sich selbst auf ein höheres Podest zu stellen. Es ist ja auch viel einfacher, immer wieder an anderen zu kritisieren, statt mal in den Spiegel zu schauen.

Lass dir nicht ins Wohnzimmer scheißen. Es ist DEIN Unternehmen, DEINE Existenz – und DU bist der wahre HELD!

In diesem Sinne, go GRÄFINART!

 

Du möchtest mehr von mir lesen? Dann folge mir auf  Facebook

 

*Der Einfachheit halber benutze ich im Artikel die männliche Form des Haters. Natürlich gibt es aber sowohl männliche, als auch weibliche Hater!

Foto: Fotolia_139459276

Du magst vielleicht auch