Warum Käsekuchen und Erbsensuppe einfach nicht zusammenpassen

Warum Käsekuchen und Erbsensuppe einfach nicht zusammenpassen

Eine kleine Geschichte über Positionierung 

Ein sonniger Tag in der Eifel. Wir liefen die Straße eines ziemlich bekannten Touristenörtchens in der Nähe herunter. Gudrun und ich waren schon etwas länger unterwegs. Mittlerweile hatte ich Lust auf Kaffee und Kuchen, Gudrun hingegen gelüstete es eher nach Herzhaftem. Ein Café auf dem Marktplatz sah ganz nett aus, hatte noch dazu Erbsensuppe auf der Karte und restlichen Kuchen in der Auslage. Wir setzen uns und bestellten bei einer Bedienung, die offensichtlich schon auf Feierabend-Modus programmiert war. Sie hatte nämlich überhaupt keine Lust und zeigte dies auch ziemlich deutlich.

Der Kuchen und die Suppe kamen, und vielleicht wird es jetzt keine Überraschung mehr für dich sein, wenn ich dir sage, dass Beides nicht wirklich berauschend war. Der Käsekuchen … naja. Die Erbsensuppe kam aus der Dose, lieblos in eine billige Schale gefüllt, ohne Brot oder sonstigen Firlefanz. Und wirklich warm war sie auch nicht. Wir waren also beide nicht sonderlich begeistert, und werden sicherlich beim nächsten Mal genauer hinsehen, wo wir hingehen..

„Wir haben da mal einen Kurs belegt und können jetzt auch das“

Warum ich das erzähle? Weil es ein klassisches Beispiel von fehlender Positionierung ist. Nun kann man natürlich sagen, es ist ein Touristenort, die Kunden kommen sowieso nicht mehr wieder, also biete ich einfach alles an was geht. Auch das kann eine Positionierung sein. Aber hey, willst DU auch so sein?

Dieser Nachmittag mit meiner Freundin war wieder mal ein gutes Beispiel dafür, dass eine Positionierung im Business ein absolutes MUSS ist! Ja, ich kenne selber diese Situation. Man meint, je mehr Dienstleistung man dem Kunden bietet, desto eher hat er einen Grund zu kommen. Doch es ist genau das Gegenteil der Fall! Je größer dein Portfolio an unterschiedlichen Dienstleistungen ist, desto weniger wirst du als Profi wahrgenommen. Niemand weiß so genau, was du wirklich tust, und worin du echt gut bist. Meine Oma hat früher immer gesagt: „das ist nix Halbes und nix Ganzes“.

 

 

Erst gestern noch poppte wieder ein Beitrag eines Unternehmers aus dem Nachbarort auf… „Hey, wusstet ihr, dass wir neben Dienstleistung 1 auch Dienstleistung 2 + 3 können?“ Wenn ich mir deren Portfolio ansehe, dann ist es eher eine halbherzige Mischung aneinandergereihter „wir haben da mal einen Kurs belegt und können jetzt auch das“-Produkte. Von Fokussierung keine Spur. Unter uns gesagt, ein Unternehmer, den ich nie beauftragen würde.

Der Gedanke, dass du deinem Kunden ein „Rund-um-Sorglos-Paket“ anbieten möchtest, ist grundsätzlich nicht falsch. Aber dann mach es anders. Nimm das Produkt, worin du wirklich wirklich wirklich gut bist. Setze deine Positionierung so spitz wie möglich und zeig den Menschen, worin du Experte bist. Nur so wirst du auch als Problemlöser von deiner Zielgruppe wahrgenommen. Und für alles andere suchst du dir Kooperationspartner, die in ihren Bereichen Experte sind. Somit bietest du dem Kunden ein Experten-Netzwerk und kannst gleichzeitig deine Positionierung klar hervorheben. Ist doch ganz einfach, oder?!

Hier habe ich noch einen Artikel für Dich, der ebenfalls Grund liefert, dich klar zu positionieren…:  „5 Gründe, warum du unbedingt deine Preise erhöhen solltest“

Positionier dich!

 

Fotoquelle: https://pixabay.com/de/verwischen-kuchen-k%C3%A4sekuchen-zimt-1869227/

Du magst vielleicht auch